Meinen Blog durchsuchen

Sonntag, 5. Februar 2017

Wer andern eine Freude tut…

…der fühlt sich ganz besonders gut,
denn schenken und auch beschenkt werden,
das ist das Größte hier auf Erden.


Was Kleines hier, was Großes da,
Immer ist es wunderbar,
zu sehen wie der andere lacht,
das ist es, was uns Freude macht.


Beim Stöbern in dem kleinen Laden,
muss man das Eine einfach haben.
Das Eine bei dem man genau weiß,
darauf ist doch die Freundin heiß.


Und auch die Karte mit dem Sprüchlein,
darf es doch ab und an mal sein,
denn der Gedanke ist‘s der zählt,
wenn man sich diese Geste erwählt.


Für den Beschenkten, ist doch klar,
wird ein kleines Träumchen wahr,
denn Zuneigung und geliebt zu werden,
ist das eigentliche Geschenk auf Erden.


Glückskind


Ich hoffe mit diesem kleinen Gedicht, habe ich schon deutlich gemacht, was ich eigentlich sagen wollte ;). Beschenkt zu werden ist natürlich etwas ganz Tolles ;). Es gibt in diesem Moment ja einen Menschen, der an dich denkt oder gedacht hat und dir gern eine Freude machen wollte. Wir reden jetzt nicht nur von Geburtstagsgeschenken oder Weihnachtsgeschenken, sondern auch von den unerwarteten kleinen Gesten zwischendurch. Die hauen dich nämlich noch viel mehr um. Denn erwartet hast du nichts… und sind wir mal ehrlich… zum Geburtstag und zu Weihnachten erwarten wir doch alle irgendwie Geschenke ;)…


Ein kleines Beispiel von mir:

Ich kam nach einer besinnlichen Weihnachtszeit bei meiner Familie und nach einem sehr ruhigen Jahreswechsel, wieder bei mir Zuhause an und wusste, alle Onlinebestellungen mussten durch sein, denn Weihnachten war ja nun vorbei. Ich brauchte somit nicht mehr auf ein bestelltes Geschenk warten. Und trotzdem lag in meinem Briefkasten ein Kärtchen, dass mich darauf hinwies, dass mein Nachbar ein Paket für mich angenommen hatte. Nun ging ich in Gedanken durch, was das nur sein könnte. Da ich ziemlich viele Klamotten und Beutel (natürlich auch mit dem guten Essen von Mutti;)) aus dem Auto laden musste, kam ich nicht gleich dazu, das Paket abzuholen. Schon stand mein Nachbar vor der Tür um mir das Paket zu überreichen (Ja er ist schon etwas älter und wahrscheinlich hatte auch er am Fenster gestanden und schon gesehen, dass ich angerollt kam :D). Ich versuchte an der Schrift zu erkennen, von wem es sein könnte, aber nichts da…. Ich würde es nur erfahren nachdem ich es geöffnet hatte. Was ich natürlich sofort tat. Ein wunderschöner kleiner Brief von einer sehr guten Freundin lag oben auf, in dem sie sich bedankte, dass ich immer für sie da war und sie mir gern zu Weihnachten eine kleine Freude machen wollte. Es lagen 3 total süß eingepackte Geschenke darin. Ich habe mich so sehr gefreut, dass mir die Tränen liefen und mir war klar: das wird ein großartiges Jahr! :)… An diesen Moment denke ich nur zu gern zurück.

Kommen wir aber nun zur anderen Seite… zum Schenkenden…! Man könnte denken, dieser hat ja nichts worüber er sich freuen sollte, hat er doch schließlich Nichts zurück bekommen…Ohhhhhhhhhh doch :)… das hat er… ein kleines süßes „danke schön“…oder eine riesige herzliche Umarmung, einen Kuss, ein breites Lächeln, Grinsen oder lautes Lachen… Irgendeine Geste, die auch ihm das Herz aufgehen lässt. Und danach fühlst du dich auch als Schenkender soooooo unendlich gut. Als könntest du die ganze Welt umarmen. Du hast dich damit genauso glücklich gemacht, wie denjenigen, dem du etwas geschenkt hast. Und das ist es… worauf es ankommt!!!! :) Ich bin mir sicher, diese Erfahrung haben wir alle schon gemacht. Ich für meinen Teil liebe es zu schenken :). Einfach so... nicht weil ich etwas dafür erwarte... nur um zu sehen, wie sich der andere freut, durch meine kleine Geste.
Geht es euch da nicht ganz genauso? ;)

Kommentare: